Anmelden oder Registrieren?

Anmelden





Altes Kennwort:

Neues Kennwort:

Wiederholung:

Hast du noch keinen Account? Dann kannst du dich hier registrieren.

Dein Kennwort muss geändert werden.

Fahrverbote statt Feinstaub?

Spende deine Meinung ab 5€/CHF!
Ja Nein Mehr erfahren...

Kennst Du dieses Schild?

Spende deine Meinung ab 5€/CHF!
Ja Nein Mehr erfahren...

Müssen unsere Metropolen wachsen?

Spende deine Meinung ab 5€/CHF!
Ja Nein Mehr erfahren...

Fahrverbote statt Feinstaub?|Fahrverbote statt Feinstaub? Kennst Du dieses Schild?|Kennst Du dieses Schild? Müssen unsere Metropolen wachsen?|Müssen unsere Metropolen wachsen?
Wie die Deutsche Umwelthilfe Ende März 2017 festgestellt hat, gibt es Diesel mit Euronorm 6-Plakette, die lt. Schadstoff-Ausstoss als Euro 1 einzuordnen wären.<br>
Viele Großstädte leiden unter der Feinstaubbelastung und sehen keine Handlungsmöglichkeit.| Verbote wären ohne die Einführung einer blauen Plakette rechtlich nicht möglich, so die Verantwortlichen. Diese Rechtsauffassung gab nun Münchens-Oberbürgermeister Reiter wieder. Prompt widersprach Verkehrsminister Dobrindt. So der Verhältnismäßigkeitsgrundsatz berücksichtigt würde, könnten die Städte Fahrverbote z.B. für ältere Diesel-Modelle aussprechen, so Dobrindt.<br>
<br>
Marie fragt, sind Sie für situative Fahrverbote? Marie stellt diesmal keine mit „Ja“ oder „Nein“ zu beantwortende Frage.|Nein, sie bittet dich diesmal um eine Textantwort. In Italien sah sie dieses Schild und würde zu gerne wissen, was das linke Piktogramm aussagen soll.<br>
<br>
Herzlichen Dank für Deine Antwort an info(at)hermitdermarie.de Die großen Städte im deutschsprachigen Raum wachsen und wachsen. Wohnraum wird immer knapper|, der Verkehr wird immer dichter und früher oder später werden die letzten Reserven verbraucht sein. Doch wollen wir dieses Wachstum und zu welchem Preis? Neben Geld (höhere Lebenshaltungskosten) kostet es Lebensqualität (Staus, „volle“ Natur am Wochenende, ausgebuchte Restaurants).<br>
<br>


Wenn wir es nicht wollen, welche Möglichkeiten haben wir? Denkbar erscheint eine Erhöhung der lokalen Steuersätze umso Neuansiedlungen von Firmen zu verhindern oder Programme, mit denen Einwohner kurz vor ihrem Renteneintritt der ländliche Raum schmackhaft gemacht wird. Wer Kinder hat, die längst ausgezogen sind, verfügt noch immer über eine 3- oder 4-Zimmer-Wohnung, die bei einer Übersiedlung frei würde. Eine Rente, mit der man in der Großstadt nur so gerade über die Runden kommt, erlaubt auf dem Land ein angenehmes Leben. Beispiel: Bei gleicher Rentenhöhe (1.095 Euro) verfügt man in der Oberpfalz über eine Kaufkraft von real 1.313 Euro, in München aber nur über 838 Euro, so die Wirtschaftswoche.<br>
<br>


Marie fragt, sollen die Stadtregierungen versuchen das Wachstum zu reduzieren?

Spende deine Meinung ab 5€/CHF!

Hohenfried Kinderlachen Caritas Bergeinsatz CH

Dürfen Staatsanwälte lasziv tanzen?

Gegen den Generalstaatsanwalt des calvinistisch geprägten Genfs, Olivier Jornot...


Mehr erfahren...

Alice Schwarzer für Mörtel Lugner?

Beim diesjährigen Opernball in Wien brachte der für seine schillernden Auftritte bekannte Wiener Baulöwe...


Mehr erfahren...

Außen Insekt innen Mensch?

Allein durch Beobachten und Nachahmen schafften Hummeln es im Experiment, einen kleinen Ball in ein Ziel zu bugsieren....


Mehr erfahren...

Was ist "Her mit der Marie"?

Hallo, ich bin Marie. Auf meiner Website stelle ich Fragen, die mal lustig sind und mal ernst und freue mich, wenn du mir deine Meinung sagst. Ich finde es toll, mit dir zusammen anderen Menschen zu helfen und darum wäre es super, wenn du deine Meinung mit einer Spende an ein Hilfswerk gewichtest. Ab 5 Euro Spende bekommst du eine Stimme. Hab Spaß und hilf gleichzeitig, darauf kommt es mir an!

Wieso und wie ich das alles mache, habe ich mal zusammengefasst.
Ich nenne das Ergebnis "Das Marie-Prinzip". Schau doch mal rein.

Infos zu den Medientagen 2016 findest du im Rückblick hier.

Die Marie